DEKONSTRUKT

Das Fragmentarische der SYSTEMFRAGE2011+ inspirierte Thomas Scheffer. Er kreierte mit Johannes Sienknecht aus der SYSTEMFRAGE2011+ die computergesteuerte, zufallsgenerierte Videoinstallation DEKONSTRUKT.


In DEKONSTRUKT werden zufällig vom Computer ausgewählte, kurze Interview- Passagen sämtlicher Videointerviews von SYSTEMFRAGE2011+ aneinandergereiht. Der Computer bestimmt Ausschnitt und Reihenfolge. So bleibt die Neutralität der Auswahl und die Gleichbehandlung der Interviews erhalten.

Es entstehen in DEKONSTRUKT zwar zwischenzeitig auch Kakophonien und zusammenhangslose Gedankensprünge, es schliessen sich aber die Interview- Fetzen in weiten Teilen aufgrund des Zufalls zusammen und bilden eine ganz eigene Melodie bzw. Metaebene.

Infolge dessen entsteht ein erweiterter Sinnzusammenhang.

Unter dem Pseudonym 'videoatonale' entstand zwischen 26.08.2011 und 25.09.2013 das Online Projekt SYSTEMFRAGE2011+ mit 138 Videos und einer Lauflänge von 46 Stunden. Thomas Scheffer und Karina Lejeune ließen in SYSTEMFRAGE2011+ Menschen unterschiedlicher Herkunft und verschiedenen Alters sowie Aktivisten in bewusst ungeschnittenen Videointerviews und -statements zu Wort kommen, die sich für politische, menschliche und soziale Veränderungen einsetzten und engagierten. Sie kamen teilweise aus sozialen wie auch politischen Bewegungen oder waren Personen, die sich ein Spezialgebiet gesellschaftlicher Relevanz erarbeitet hatten.

Die Interviewten mit ihren selbst gewählten Themen und ihren Gedanken waren das Zentrum. videoatonale gab mit SYSTEMFRAGE2011+ denen ein Forum, die ansonsten womöglich nicht gehört worden wären.



Weitere Informationen zu SYSTEMFRAGE2011+:


Der Kanal von ‘videoatonale‘ auf youtube



SYSTEMFRAGE2011+

VIELE TITEL

Hommage an die Interviewten aus DEKONSTRUKT und SYSTEMFRAGE2011+


Videoprint auf Thermofolie, s/w, 

0,11 x 20,08 m.


2013

(placeholder)
(placeholder)